Placeholder image

Förderschwerpunkt Sprache
Beratungs- und Förderzentrum
Beratungsstelle

Placeholder image

Regionales Beratungs- und Förderzentrum Weißfrauen

Inklusiver Unterricht: präventive und inklusive Förderung

Als regionales Beratungs-und Förderzentrum (rBFZ) besteht unsere Aufgabe darin, die allgemeinen Schulen in allen Fragen sonderpädagogischer Diagnostik und Förderung zu beraten und zu unterstützen. Damit möchten wir erreichen, dass alle Kinder an der allgemeinen Schule verbleiben und inklusiv beschult werden.
Der Schwerpunkt der präventiven Arbeit liegt auf den Förderschwerpunkten Lernen und Sprache Um die Qualität unserer BFZ-Arbeit zu sichern, haben wir für diese vor einigen Jahren Handreichungen entwickelt, die immer wieder aktualisiert werden.
Der Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung wird nach wie vor durch das Zentrum für Erziehungshilfe abgedeckt. Die präventive Arbeit in den anderen Förderschwerpunkten erfolgt in Zusammenarbeit mit den zuständigen Förderschulen oder überregionalen Beratungs- und Förderzentren in Frankfurt bzw. wird an diese vermittelt.
Die inklusive Beschulung von Kindern mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen haben wir an unseren Kooperationsschulen in den letzten Jahren deutlich ausweiten können. Neben Kindern mit den Förderschwerpunkten Lernen und Sprache unterstützen wir auch immer mehr Kinder mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Bei anderen Förderschwerpunkten – Sehen, Hören, körperlich-motorische Entwicklung – kooperieren wir mit den zuständigen Schulen bzw. Förderzentren.
Grundlage der Zusammenarbeit im inklusiven Unterricht bilden eine frühzeitige Diagnostik, die Beratung von Eltern und Lehrkräften, die Förderplanung in multiprofessionellen Teams und ein Angebot geeigneter schulischer und außerschulischer Fördermaßen. Daher unterstützen wir insbesondere die Vernetzung mit außerschulischen Institutionen und die Teamentwicklung vor Ort. Darüber hinaus sind die Förderschullehrkräfte in die Schulentwicklung vor allem hinsichtlich des inklusiven Unterrichts und einer schulspezifischen Förderkonzeption eingebunden.

Personal

In unserem regionalen Beratungs- und Förderzentrum arbeiten 30 Kolleginnen und Kollegen. Soweit die Ressourcen dies irgend ermöglichen, setzt das BFZ Weißfrauen beim Einsatz der Förderschullehrkräfte an den allgemeinen Schulen auf personelle Konstanz. Außerdem vermeiden wir möglichst, dass eine Lehrkraft mehrere Einsatzorte bedienen muss. In jährlich stattfindenden Gesprächen werden die Eckpunkte des gemeinsamen pädagogischen Handelns mit den allgemeinen Schulen abgestimmt und in Kooperationsvereinbarungen schriftlich festgehalten.

Kooperationsschulen

Auf Grundlage den oben beschriebenen Überlegungen arbeiten wir vertrauensvoll mit 19 Frankfurter Schulen zusammen. Mittlerweile werden an allen Schulen Kinder im inklusiven Unterricht beschult.

Anne-Frank-Schule
August-Jaspert-Schule
Engelbert-Humperdinck-Schule
Grundschule Harheim
Grundschule Kalbach
Grundschule Riedberg
Heinrich-Seliger-Schule
Holzhausenschule
IGS Kalbach-Riedberg
Karmeliterschule
Liebfrauenschule
Ludwig-Börne-Schule
Marie-Curie-Schule
Merianschule
Münzenbergerschule
Robert-Schumann-Schule
Schule am Erlenbach
Schwarzburgschule
Uhlandschule
Placeholder image
Placeholder image
Placeholder image
Copyrights © 2016 Weißfrauenschule.